Garmin vivoactive Sport GPS-Smartwatch – inkl. Herzfrequenz-Brustgurt, 3 Wochen Batterielaufzeit

By | September 4, 2017
Garmin vivoactive Sport GPS-Smartwatch - inkl. Herzfrequenz-Brustgurt, 3 Wochen Batterielaufzeit

Garmin VIVOACTIVE HRM BUNDLE. GPS-Fitness.Smartwatch inklusive Premium Herzfrequenz-Brustgurt; 24/7 Aktivitätsmessung; integrierte Sport-Apps; Trainings-Tracker; ultradünner Farb-Touchscreen; max. Laufzeit 3 Wochen im Uhrmodus/ 10h bei Verwendung des GPS.

  • GPS-Technologie
  • 24/7 Fitnesstracking
  • integrierte Sport-Apps
  • ultradünner Farb-Touchscreen
  • Smart Notifications

Garmin vivoactive Sport GPS-Smartwatch – inkl. Herzfrequenz-Brustgurt, 3 Wochen Batterielaufzeit mit Rabatt auf Amazon.de

Angebotspreis:

3 thoughts on “Garmin vivoactive Sport GPS-Smartwatch – inkl. Herzfrequenz-Brustgurt, 3 Wochen Batterielaufzeit

  1. C.Amend
    672 von 683 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Garmin Vivoactive vs Polar M400 Allrounder vs. Sportprofi! Entscheidungshilfe, 4. Oktober 2015

    Endlich gibt es eine Kombination aus Activity Tracking und GPS Sportuhr für gehobene Anprüche. Doch welches Modell bietet mir am meisten fürs Geld und ist für den 24 Stunden/ 7 Tage die Woche – Einsatz am besten geeignet?! Aus diesem Grund habe ich mir einfach zwei der beliebtesten Uhren (Polar M400 und Garmin Vivoactive) bestellt und sie auf Herz und Nieren geprüft. Der schwächere fliegt!

    ***Preis***

    Die M400 kostete zum Zeitpunkt der Bestellung mit Brustgurt, den ich auf jeden Fall für das Training empfehle, 144€ und ohne 114€.
    Die Garmin Vivoactive kostete zum Zeitpunkt der Bestellung 191€ mit Brustgurt und 179€ ohne. Inzwischen ist der Preis hierfür wieder angestiegen und er kostet sogar 229€ mit Brustgurt.
    Hier siegt also schon mal klar die M400, die deutlich günstiger zu haben ist.

    ****Optik und Gewicht****

    Die M400 ist optisch die etwas sportlichere Uhr. Sie ist auf Sport ausgelegt, wirkt im Vergleich robuster und ist ca.57gr schwer.

    Die Garmin ist dagegen sehr dezent und wirkt beim ersten Betrachten weniger wie eine Sportuhr, als eine Smartwatch. Sie wirkt auf den ersten Blick sogar zerbrechlich mit dem Glas und dem Touchscreen. Dafür ist die Garmin gigantisch leicht und bringt gerade mal 36 gramm auf die Waage.
    Gerade beim täglichen Tragen war die Garmin sehr viel angenehmer. Sie ist sehr viel dünner und man vergisst sie im Alltag förmlich.Die Oberfläche der garmin ist auch im stressigen Alltag bisher trotz Stoßen komplett Kratzerfrei geblieben. Die M400 wird gerade bei zierlichen Frauenarmen eine Nummer zu groß sein!

    ****Die Uhren um Einsatz****

    Vorneweg: Beide Uhren verbinden sich vorblich schnell mit GPS und sind in gebäudereichen Gegenden,wie im Wald stets 100% stabil gewesen! Außerdem sind die Streckenlänge, Geschwindigkeit, Höhenunterschiede und Herzfrequenzerfassung zu 99% identisch.
    Dennoch weisen beide Uhren verschiedene Vor und Nachteile auf, die für den ein oder anderen der entscheidende Punkt zum Kauf werden kann.

    Die Polar ist der große Sportmeister. Angefangen vom Polareigenen Fitness Test, der durch Ruhepuls den jeweiligen Fitnesslevel ermittelt und so verschiedene Daten an das Benutzerprofil anpasst. Die Herzfrequenzzonen werden angepasst und das tägliche Aktivitätsziel ebenso. Desweiteren hat man bei der M400 die Möglichkeit eigene Sportprofile, die nichts mit dem klassischen Laufen oder Radfahren zu tun haben, anzulegen. Gerade für Leute die nicht nur klassisch Laufen, sondern Crossfit oder im Fitnessstudio trainieren, wird die Aktivität besser erfasst als bei der Garmin. Die Polar erfasst Aktivitäten als ganzes und misst auch Hanteln stemmen, während das Aktivitätssystem bei Garmin fast ausschließlich auf Schritte gepolt ist. Ebenfalls gut hat mir bei der Polar die Funktion der geschätzten Ankunftzeit bspw bei 10Km gefallen und die Pokale nach besonderen Leistungen.

    Die Vivoactive hat dagegen den großen Vorteil, dass man sie durch Apps stark anpassen kann. Voreingestellt sind Laufen, Radfahren, Schwimmen, Golf, Gehen, sowie Laufen, Radfahren und Gehen im Gebirge! Einfach die gewählte App im Display auswählen und die Garmin erledigt den Rest. Gerade für Golfer sind an die 4000 Golfplätze weltweit hinterlegt. Im direkten Vergleich lassen sich auch beim Schwimmen bei der Garmin die Schwimmbeckengrößen auswählen, was bei der Polar nicht geht. Beide erfassen Daten beim Schwimmen, aber nur die Garmin kann durch die Eingabe der Beckenlänge genauere Bahnenangaben ermitteln. Desweiteren ist die Garmin in Sachen Individualität kaum Grenzen gesetzt. Ob am PC oder am Smartphone mit der App, eine riesen Anzahl an Apps, lassen sich im Handumdrehen installieren. So habe ich bspw sehr schicke Oberflächen heruntergeladen, die die Uhr schöner machen oder einen Workout Timer, der sich individuell programmieren lässt und mit dem ich zum Beispiel beim Seilspringen meine Aktivitätszeit und meine Pausenzeit einstellen kann. Per Vibration erfahre ich dann wann ich Pause mache und wann es wieder losgeht. Und für den Fall, dass man die Garmin nicht rund um die Uhr tragen möchte, kann man die vorinstallierten Apps auch löschen und man könnte sogar die 24/7 Aktivitätsmessung löschen.

    In dieser Rubrik ist es schwer einen Sieger auszumachen. Beide haben hier Vor und Nachteile. Für den einen ist das wichtig, für den anderen etwas anderes. Beide lassen sich bei Sonnenlicht gut ablesen, wobei die Polar da noch etwas besser ist. Der Fitness Test und der Faktor, dass Multisport Aktivitäten besser erfasst werden, lässt die Polar gut darstehen. Dagegen steht die schier unendliche Anpassung mit Apps, die…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Manuel F. Schuchardt
    2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Gute Uhr mit praktischen Funktionen, 13. April 2016
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Ich mache regelmäßig Ausdauersport.
    Die Uhr ist mir beim Sport, wie auch auf der Arbeit und in der Freizeit ein guter Begleiter geworden.

    Das eingebaute GPS macht sie unabhängig vom Handy beim Laufen oder Radfahren.
    Bei der Arbeit kann man schnell mal auf der Uhr gucken wer gerade anruft oder was man für eine E-Mail bekommen hat. Ohne kritische Blicke vom den Kollegen. Dazu kommt noch, dass man nach einer gewissen Zeit des “faulen Sitzen” daran erinnert wird, dass man mal wieder aufstehen und sich bewegen sollte. Gut für den Rücken…
    In der Freizeit macht der schlanke Schnitt und die Unauffällige Größe die Uhr passend zu fast allen Kleidungsstilen.

    Würde ich wieder kaufen.
    Tipp: Schutzfolie für das Display mitbestellten.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. Simon
    2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Tolles Produkt, ganz klare Kaufempfehlung, 25. Januar 2016
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Als kombinierten Nachfolger für meine alte Garmin Forerunner 305 und ein Xiaomi MiBand hab ich mir in den BlitzDeals nach Weihnachten für 184,- Euro diese Uhr mit Brustgurt geschossen. Wie ich es bereits von Garmin gewohnt bin, ist die Qualität von Uhr, Armband und Brustgurt anstandslos hervorragend. Die Uhr ist extrem leicht und kompakt, so dass sie keinesfalls störend am Handgelenk wirkt. Ich trage sie eigentlich immer – nur nicht beim Laden – und das ist selten, denn auch in ihrer Ausdauer scheint das angeschaltete GPS das einzige zu sein, was ihr Akkuleistung raubt.

    Bereits zuvor nutzte ich die Garmin App, die meine Kaufentscheidung unterstrich, und die mit dieser Uhr nochmals Punkte sammelte. Ich bin einfach begeistert und positiv überrascht, dass es endlich die Kombination von GPS Uhr, Activity Tracker und Smart Notifications gibt, und das ganze so reibungslos und störungsfrei funktioniert. Bei langen Läufen und bei Fahrradausflügen kann ich endlich wichtige Telefonate von unwichtigen unterscheiden und habe meine Daten am Ende wie gewohnt in der Connect-App gebündelt. Spotify mit BT-Kopfhörer wird über die Uhr bedient und ich brauch nicht mehr ständig das Handy für ein nächstes Lied.

    In der Tennis- oder Soccerhalle hab ich mit der InGebäuden-App eine gute Funktion und auf dem Fußballplatz einfach Schweissband drüber und ich hab meine eigene Heatmap eines Spiels, wie der Profi. Hier wäre softwareseitig eine Erweiterung auf weitere Sportarten wünschenswert (Skifahren, Fußball, Tennis). Das gibt es im Connect-Shop zwar teilweise schon, aber noch nicht ganz zufriedenstellend und übersichtlich wie die Laufen-App. Alles in Allem habe ich für das Geld weniger erwartet. Die einfache Bedienung, die zuverlässige Stabilität und die durchdachten Einstellungsmöglichkeiten, die dem Benutzer hier geboten werden lassen, wie die angenehm lange Akkulaufzeit, nur 5-Sterne zu. Ebenso ist es schön die Armbänder zu wechseln, sobald eine Farbe langweilig erscheint.

    Softwaretechnisch ist mit weiteren Apps und Themes im Uhr-eigenen-App-Shop noch lange nicht Feierabend, da kann und wird sicher noch Gutes zu erwarten sein. Die Garmin Vivoactive ist jetzt schon ein unverzichtbarer Begleiter geworden.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Leave a Reply