Garmin vívofit 2 Fitness-Tracker (1 Jahr Batterielaufzeit, Tagesziele, Inaktivitätsbalken, Schlafanalyse)

By | November 7, 2017
Garmin vívofit 2 Fitness-Tracker (1 Jahr Batterielaufzeit, Tagesziele, Inaktivitätsbalken, Schlafanalyse)

Das vielseitige GARMIN-Fitnessband »vivofit 2« verhilft Ihnen spielend leicht zu einem gesünderen und aktiveren Lebensstil.

Durch die personalisierten Tagesziele des Fitnessarmbands »vivofit 2« werden Sie Schritt für Schritt fitter und gesünder. Tagsüber misst das Armband die zurückgelegten Schritte und Distanz, um Ihnen am Ende des Tages genau mitzuteilen wie viele Kalorien Sie verbrannt haben. Der Inaktivitätsalarm motiviert Sie nach längeren Sitzphasen den Kreislauf in Schwung zu bringen. Für Fitnessaktivitäten kann der wasserdichte »vivofit 2« zudem mit einem Herzfrequenzsensor gekoppelt werden. Nachts sammelt die Schlafanalyse-Funktion genaue Daten über Ihre Erholung. Weitere Highlights sind das hinterleuchtete E-Ink-Display, eine Stoppuhr-Funktion sowie die automatische Synchronisierung und Datenanalyse mit GARMIN CONNECT.

  • Misst Schritte, Kalorienverbrauch und Distanz
  • Hilft den Kreislauf in Schwung zu halten
  • Dokumentiert Ihren Schlaf
  • Batterielaufzeit von einem Jahr
  • Viele weitere Funktionen

Material:
Thermoplastisches Polyurethan, Silikon

  • Smartband mit Anzeige der Uhrzeit, Anzahl der Schritte und zurückgelegten Distanzen, verbrannten Kalorien, und mit Brustgurt (optional) die Herzfrequenz sowie die Herzfrequenz-Zone
  • Activity Tracker (Fitness Tracker) mit Inaktivitätsbalken mit akustischem Signal, beleuchtetem Display und Stoppuhr
  • Automatisch angepasste Ziele (Auto-goal wie bei einer Sportuhr), automatische Sync-Funktion, 1 Jahr Batterielaufzeit
  • Die personalisierten Tagesziele passen sich dem Fitnesslevel automatisch (Auto Goal) und der Schlafmodus analysiert Bewegungen während des Schlafs
  • Lieferumfang: vívofit 2, 1 Armband small, 1 Armband large , USB ANT Stick, Produktdokumentation

Garmin vívofit 2 Fitness-Tracker (1 Jahr Batterielaufzeit, Tagesziele, Inaktivitätsbalken, Schlafanalyse) mit Rabatt auf Amazon.de

Angebotspreis:

3 thoughts on “Garmin vívofit 2 Fitness-Tracker (1 Jahr Batterielaufzeit, Tagesziele, Inaktivitätsbalken, Schlafanalyse)

  1. 4Real
    9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    2.0 von 5 Sternen
    Guter Fitnesstracker, ärgerliche Software, 21. Januar 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)

    Ich nutze das Garmin vivofit 2 jetzt seit einem Jahr. Nach anfänglich großer Skepsis (‘Brauche ich das? Nutze ich das?’) und längerem Suchen habe ich mich dann für diesen Fitnesstracker entschieden.
    Die Kriterien waren: lange Batterielaufzeit, wechselbares Armband, einfacher Schrittzähler ohne GPS, Schlafanalyse, beleuchtbares Display mit Uhrzeit- und Datumsanzeige.
    Tatsächlich habe ich mir mit Hilfe des vivofit 2 angewöhnen können, meinen Bewegungsumfang immer weiter zu steigern, ich habe also durchaus davon profitiert.
    Dennoch bin ich unter dem Strich nicht zufrieden. Auf eine Formel gebracht: Hardware top, Software flop.
    Mit Software meine ich hier sowohl die Garmin-Connect-App (für Android) als auch die zugehörige Garmin-Connect-Webseite.
    Da diese auch für die anderen Garmin-Fitnesstracker relevant sind, schreibe ich diese Testeindrücke, auch wenn ich das vivofit 2 schon seit Längerem nicht mehr in Elektronikmärkten angeboten sehe.
    (Wohl aber seinen Vorgänger vivofit und den Nachfolger vivofit 3). Stand Januar 2017 ist es auf Amazon noch erhältlich.
    Zu den Eindrücken im Einzelnen:

    # Die Uhr #
    Der Tragekomfort könnte nicht besser sein. Die Uhr ist so leicht und schlank, dass man sie oft gar nicht wahrnimmt. Gar kein Problem, sie auch nachts zu tragen, sie stört nicht.
    Man kann sie durchaus tagelang am Stück tragen und sie nur zum Reinigen des Armbands abnehmen. (An den Drehverschluss gewöhnt man sich schnell.)
    Das war mir wichtig: müsste ich sie alle paar Tage aufladen und könnte meine Tagesaktivitäten nicht immer lückenlos aufzeichnen, würde ich sie weniger nutzen.
    Die Batterie hat bislang gehalten, was versprochen wurde. Ich musste sie noch nicht wechseln.
    Ich habe mir ziemlich schnell abgewöhnt, abends manuell per Knopf den Schlafmodus zu aktivieren und morgens wieder zu deaktivieren, da das Gerät auch so die Schafphasen erfasst.
    Gelegentlich habe ich die aufgezeichneten Zeiten nachträglich per App korrigiert (etwa wenn Sitzen auf dem Sofa bereits als Schlafenszeit angerechnet wird), aber diese Funktion ist ohnehin sekundär.
    Bei längerer Inaktivität schaltet sich das Display komplett ab, was ich anfänglich für eine Fehlfunktion hielt, aber das spart natürlich Batterie. Sowie man den Arm bewegt, geht es wieder an.
    Das Armband, die Uhr insgesamt, hat nach einem Jahr kaum gelitten. Ich hätte gedacht, diese doch recht empfindlich anmutende Konstruktion, in die die Uhr nur eingesteckt wird, wäre schneller verschlissen.
    Aber nein, sie ist absolut praxistauglich. Auch der einzige Knopf lässt sich gut bedienen, vermutlich besser als beim Vorgängermodell.
    Ich nutze das größere der beiden im Lieferumfang enthaltenen Armbänder. Das kleinere würde gerade noch passen, wenn ich das äußerste Loch ausnutze.
    Nach etwa 11 Monaten löste sich erst der Aufkleber auf der Rückseite der Uhr und anschließend die darunter befindliche Farbe, die sich nur mühsam wieder vom Arm abwaschen ließ.
    Entfernt man die Rückstände auf der Uhr, ist der Unterboden komplett weiß. Die Seriennummer muss man dann über die Software oder auf dem Karton nachlesen.
    Das ist zwar Murks, beeinträchtigt aber nicht die Funktion.
    Die Entfernungsangaben kommen halbwegs hin, sind aber etwas zu hoch, verglichen mit einem unter optimalen Empfangsbedingungen aufgezeichneten GPS-Track (Etrex Vista HCx).
    Allerdings habe ich mir auch nicht die Mühe gemacht, meine Schrittlänge in der App zu konfigurieren.
    Zwei nicht von Garmin stammende Brustgurte zum Messen der Herzfrequenz habe ich nicht mit dem vivofit 2 koppeln können.
    Soweit das Positive.

    # Die Connect-App #
    Ohne App und Online-Registrierung geht praktisch nichts. Auch werden keine Daten auf dem Smartphone zwischengespeichert:
    Nutzt man die Synchronisierungsfunktion, werden die persönlichen Daten in die Cloud hochgeladen und auch von da in der App zur Anzeige gebracht.
    Am besten macht man das per WLAN. Nicht immer gelingt die Synchronisierung im ersten Versuch, und Verbindungen brechen ab, selbst wenn Uhr, Smartphone und WLAN-Router dicht beieinander sind.
    In der Regel synchronisiere ich einmal täglich manuell, da ich Bluetooth am Smartphone die meiste Zeit deaktiviert habe. (Sonst ginge es auch automatisch.)
    Der Vorgang dauert dann ca. 1 Minute, was ich als recht langsam empfinde; man sollte meinen, dass die Menge der zu übertragenen Schritte- und Schlafdaten doch überschaubar sein müsste.
    Seltsam auch der Fortschrittsbalken in der App, der sich nur stockend bis zur Hälfte seiner Länge vorwärts bewegt und…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. KONNI
    4.0 von 5 Sternen
    Endich eine vernünftige Laufzeit, 22. Juli 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    ich suchte nach einem Aktivitätstracker der nicht alle Nase lang geladen werden muß. Was nützt ein Gerät, was die Aktivität und den Schlaf überwachen soll, wenn es am Ladegerät hängt? Wenig praktikabel. Hier ist mit einem Jahr angegebener Laufzeit endlich mal ein sinnvolles Gerät auf dem Markt. Eine dauernde IR-Pulsmessung ist nach meiner Meinung unnötig. Wenn ich trainieren will, weiß ich das in aller Regel vorher. Und dann verwende ich auch entsprechendes Equipment.(Brustgurt usw.) Ein Stern Abzug, da ziemlich geau nach einem Jahr das Armband gerissen ist. Nicht wegen Überlasung, sondern es zersetzt sich offenbar unter Einwirkung von Schweiß. Und wenn man sich die Preise für die Ersatzarmbänder ansieht, kann man sich auch bald ein neues Gerät bzw. den Nachfolger kaufen.
    Wieder ein Schritt weiter in die Müllgesellschaft.
    Danke Garmin. Wäret ihr nicht die einzigen, die eine so gute Laufzeit bieten, würde ich euch schon deshalb boykottieren. Und weil es noch immer keine gescheite Unterstützung für Linux gibt.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. Anonymous
    1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Heute schon 10.000 Schritte gelaufen?, 28. April 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Ich habe den Garmin als sogenannten “Rückläufer” – wie neu – gekauft und bin sehr zufrieden. Er passt die Schritte Deinem Laufverhalten an. So werden aus 10.000 schnell mal 12.000 oder auch weniger falls Du Deinem Pensum nicht nachkommen kannst. Kaufentscheidungen waren die guten Testergebnisse hinsichtlich der Messgenauigkeit und vor allem, das Gerät im Wasser nutzen zu können.
    Da ich im Winter lange in warmen Regionen bin, täglich schwimme, hat sich die Schutzfolie auf der Rückseite gelöst, Die aufgedruckten Daten wurden abgerieben, ich hatte ewig schwarze Punkte auf dem Handgelenk, letztendlich wurde die Rückseite gänzlich weiß.
    Die Technik war dadurch nicht beeinträchtigt.
    Der Support von Garmin hat das Problem mit einem anstandslosen Umtausch gelöst.
    Klare Kaufempfehlung.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Comments are closed.